Stellenbeschreibung

Niedersächsischer Landtag
Die Präsidentin des Niedersächsischen Landtages
– Landtagsverwaltung – Referat 3
 
 
 
STELLENAUSSCHREIBUNG

 
Im Referat 2 „Gebäudemanagement, Bauangelegenheiten“ der Verwaltung des Nieder-sächsischen Landtages ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt der unbefristete Arbeitsplatz
 

einer Ingenieurin oder eines Ingenieurs (w/m/d)
der Fachrichtung Versorgungstechnik, Verfahrenstechnik oder Elektrotechnik
oder einer vergleichbaren Fachrichtung mit Schwerpunkt Gebäudeautomation
(Diplom (FH) oder Bachelor)

(Entgeltgruppe 12 TV-L)

zu besetzen.
 

Die zu betreuende Gesamtfläche der Liegenschaften des Niedersächsischen Landtages umfasst ca. 35.000 m². In den verschiedenen Gebäudekomplexen befinden sich neben dem im Jahr 2017 neu eröffneten Plenarsaal und den Sitzungsräumen für die Gremien des Landtages auch die Büroräume für die Abgeordneten und die Büro- und sonstigen Räume für die Angehörigen der Landtagsverwaltung und für die Beschäftigen der Fraktionen. In den Gebäuden werden seit Ende 2017 zudem ein Restaurant und seit Anfang 2018 eine Kindertageskrippe betrieben.

Die Liegenschaften wurden in den letzten Jahren umfänglich saniert. Im Rahmen der Sanie-rungsmaßnahmen wurden und werden moderne und komplexe gebäudetechnische Anlagen verbaut.

Das Aufgabengebiet der Ingenieurin oder des Ingenieurs, welches in einem kollegialen und engagierten Team eingebettet ist, umfasst im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:

  • Verantwortung für den Betrieb der komplexen Gewerke übergreifenden Gebäudeleittech-nik (insbesondere Heizungs- und Kälteversorgung, Raumlufttechnik, Elektrotechnik inkl. Notstromversorgung, Förder- und Löschtechnik) unter Einhaltung der hausinternen strategischen Vorgaben,
  • Erarbeitung und Zuarbeit bei der Erstellung von Wartungs- und Inspektionsplänen,
  • Koordination der operativen Wartungsabwicklung, Organisation innerbetrieblicher Abläu-fe mit dem Schwerpunkt technische Betriebsführung,
  • Laufende Analyse, Aufbereitung und Erarbeitung von Vorschlägen zur Optimierung der Anlagenverfügbarkeit, Regelstrategien und des Nutzerkomforts und
  • Verantwortung für die Einhaltung der technischen Vorschriften für den Betrieb der techni-schen Anlagen; Schwerpunkt Gebäudeautomation.

Voraussetzung für die Wahrnehmung des Arbeitsplatzes ist ein Studium (Dipl.-Ing. (FH) oder Bachelor) der Fachrichtung Versorgungstechnik, Verfahrenstechnik oder Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt Gebäudeautomation oder eine nachgewiesene vergleichbare Qualifikation.

Erwartet werden in der bisherigen beruflichen Tätigkeit erfolgreich unter Beweis gestellte umfangreiche Erfahrungen im Betrieb einer Gebäudeleittechnik und im Bereich der Anlagenoptimierung sowie vertiefte Kenntnisse der Steuerung und Regelung von Gewerke übergrei-fenden technischen Anlagen.

Im Hinblick auf den vorgesehenen Aufgabenbereich werden Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein ebenso erwartet wie ein sicheres Auftreten und die bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten (bei Bedarf auch in den Abendstunden und an Wochenenden). PC-Kenntnisse in den Standardbetriebssystemen und Anwendungen wie MS-Office werden vorausgesetzt. Kenntnisse im Umgang mit der Siemens „Desigo“ Software sind wünschenswert.

Die Landtagsverwaltung unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, insbesondere durch flexible Arbeitszeitmodelle, Telearbeit, ein Eltern-Kind-Büro sowie die Partnerschaft mit der Fluxx-Notfallbetreuung der Landeshauptstadt Hannover. Zudem besteht bei freien Kapazitäten die Möglichkeit der Ganztagesbetreuung für ein- bis dreijährige Kinder in einer Krippe, die durch einen kirchlichen Träger in den Räumlichkeiten des Landtages betrieben wird. Der Arbeitsplatz ist bei einer geringfügigen Stundenreduzierung teilzeitgeeignet.

Die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind willkommen.

Schwerbehinderte Menschen sowie gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe der einschlägigen Vorschriften bevorzugt berücksichtigt, soweit nicht in der Person der anderen Bewerberinnen und Bewerber liegende Gründe von größerem rechtlichen Gewicht entgegenstehen. Zur
Wahrung Ihrer Interessen bitte ich bereits in der Bewerbung mitzuteilen, ob eine Behinderung oder Gleichstellung vorliegt. Eine Erreichbarkeit von Technikräumen und Kriechkellern muss jedoch uneingeschränkt möglich sein.

Ihre Bewerbungen richten Sie bitte mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 9. Oktober 2019 an die Präsidentin des Niedersächsischen Landtages, Landtagsverwaltung, Hannah-Arendt-Platz 1, 30159 Hannover.

Bewerbungen sind auch per E-Mail möglich. Bitte senden Sie Ihre vollständigen Unterlagen zusammengefasst in einer Datei (pdf-Format) an bewerbung@lt.niedersachsen.de.

Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, sofern ein frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Die Bewerbungsunterlagen werden spätestens zwei Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

Auf Grund der seit Mai 2018 geltenden Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) sind Sie über die Verarbeitung der von Ihnen im Bewerbungsverfahren bereitgestellten personenbezogenen Daten zu unterrichten. Ich verweise dazu auf folgenden Link

https://www.landtag-niedersachsen.de/stellenausschreibungen_dsgvo_info/
 

 

Um sich für diesen Job zu bewerben, senden Sie eine E-Mail an bewerbung@lt.niedersachsen.de