Stellenbeschreibung

Landeshauptstadt München
bild

Bereichern Sie die Landeshauptstadt München als

Sachgebietsleiterin und Sachgebietsleiter Zentrales Immobilienmanagement (w/m/d)

A 12 / E 11 TVöD, mehrere Stellen, unbefristet in Voll- oder Teilzeit
Verfahrensnummer 8436

Linie

Ihr Einsatzbereich:
Referat für Bildung und Sport, Zentrales Immobilienmanagement, Bayerstraße 28

Der Geschäftsbereich Zentrales Immobilienmanagement (ZIM) ist unter anderem für die Planung und die Errichtung von allen öffentlichen Schulen, Kindertageseinrichtungen und Schul­sportanlagen der Landeshauptstadt München verantwortlich. Zu dem vielfältigen Auf­gaben­bereich des Neubaus gehört die bedarfsgerechte, rechtzeitige Sicherung und Planung der schulischen und vorschulischen lnfrastruktureinrichtungen vor allem für neue Bau­gebiete der Landeshauptstadt München. Die Behebung bestehender qualitativer und quantitativer Defizite ist eine der gesetzlichen Kernaufgaben der kommunalen Schulverwaltung. Insofern werden die Investitionskosten für Neu- und Erweiterungsbauten an öffentlichen Schulen, Kindertageseinrichtungen und Sportanlagen in den nächsten Jahren mehrere Milliarden Euro betragen.

Was sind Ihre Aufgabenschwerpunkte?

  • Leiten eines Sachgebiets mit derzeit 8 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der dritten Qualifikationsebene in der Abteilung Neubau
  • Projekt- und Flächenentwicklung zur Deckung der Flächenbedarfe der pädagogischen Geschäftsbereiche des Referats bei bedeutenden städtebaulichen sowie besonders komplexen Projekten im jeweiligen Regionalbereich
  • Mitwirken bei herausgehobenen Großprojekten in der Funktion der Bauherrin / des Bauherren
  • Zentrale/r Ansprechpartner/in für Grundsatzangelegenheiten eines bestimmten pädagogischen Geschäfts- bzw. Fachbereichs des Referats Bildung und Sport
  • Übernehmen von Sonderaufgaben im jeweiligen Regionalbereich, insbesondere beim Erledigen von Stadtratsanfragen bzw. -anträgen, Bezirksausschussanträgen, Empfehlungen von Bürgerversammlungen usw.

Die Bereitschaft und Eignung (auch körperlich) zum Einsatz an unterschiedlichen Orten im Stadt­gebiet, insbesondere auch für Baustellenbegehungen, ist erforderlich.

Worauf kommt es uns an?

Für die ausgeschriebenen Positionen suchen wir engagierte Persönlichkeiten

  • mit erfolgreich abgelegter Qualifikationsprüfung der dritten Qualifikationsebene in der Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen, Schwerpunkt nichttechnischer Verwaltungsdienst (Diplomverwaltungswirt/in) oder
  • mit einer erfolgreich abgeschlossenen Fachprüfung II oder
  • mit einem erfolgreich abgeschlossenen Hochschulstudium der Rechtswissenschaften mit erster juristischer Staatsprüfung, einem Abschluss als Bachelor of Laws oder einem anderen erfolgreich abgeschlossenen rechtswissenschaftlichen Hochschulstudium oder
  • mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium der Betriebswirtschaft, des Wirt­schafts­ingenieurwesens oder vergleichbarer Studiengänge vorzugsweise mit Fach­richtung Immobilienwirtschaft / Facility Management oder
  • mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium der Fachrichtung Bauingenieurwesen bzw. Architektur

In allen oben genannten Fällen ist einschlägige mehrjährige Berufserfahrung im Immo­bilien­bereich notwendig.

Des Weiteren sind insbesondere Führungs- und Managementqualitäten sowie die Fähigkeit, Ent­scheidungen zu treffen, erforderlich.

 

Darüber hinaus erwarten wir:

  • Soziale Kompetenz: wie Teamfähigkeit, die Fähigkeit, mit Konflikten umzugehen, Verhandlungsgeschick, Motivationsfähigkeit, Gender- und interkulturelle Kompetenz
  • Methodische Kompetenz: z. B. Koordinationsfähigkeit, zielorientiertes Handeln
  • Persönliche Eigenschaften: insbesondere situationsgerechtes Auftreten, Zuverlässigkeit
  • Fachliche Kompetenz: vertiefte Kenntnisse des einschlägigen Immobilienrechts inklusive Miet­recht und Wohnungseigentumsrecht, dinglicher Rechte und ein sicheres Verständnis für pädagogische und technische Zusammenhänge sowie ein sicherer Umgang mit den gängigen IT-Anwendungen
     
    Erfahrungen bei der Durchführung von Bauprojekten und Kenntnisse im Bau- und Planungsrecht sind von Vorteil.

Was bieten wir Ihnen?

  • Eine unbefristete Einstellung als Tarifbeschäftigte/r in EGr. 11 TVöD. Bei Erfüllung der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist eine Übernahme ins Beamtenverhältnis möglich. Die Stellen sind in Besoldungsgruppe A 12 ausgebracht. Bitte informieren Sie sich z. B. unter www.oeffentlicher-dienst.info über die Vergütung.
  • Eine attraktive betriebliche Altersvorsorge
  • Eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe in München
  • Eine strukturierte Einarbeitung anhand eines Einarbeitungskonzeptes
  • Eine bundesweit anerkannte Personalentwicklung; Sie werden in allen Phasen Ihres Berufslebens unterstützt und haben attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Flexible Arbeitszeiten sowie Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Ein vergünstigtes Ticket für den Personennahverkehr
  • Unterstützung bei der Suche nach Kinderbetreuungsmöglichkeiten

Die Beschäftigung ist in Teilzeit und Vollzeit möglich.

Die Landeshauptstadt München fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Bewerberinnen und Bewerber mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls bevorzugt.

Kontakt und Informationen

Auskünfte zum ausgeschriebenen Aufgabenbereich erteilen Ihnen gerne der Leiter der Abteilung Neubau 1, Herr Trautmannsberger (Tel. 089 233-83604), oder die Leiterin der Abteilung Neubau 2, Frau Inzinger (Tel. 089 233-83605).

Für Fragen zum Ausschreibungsverfahren steht Ihnen gerne Herr Römhild (Tel. 089 233-92369) von der Abteilung P 5.123 – Personalentwicklung zur Verfügung.

Weitere Informationen über die Landeshauptstadt München für Sie unter www.muenchen.de/karriere.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung zu der Stellenausschreibung mit der Ver­fahrens­nummer 8436 (P 5.123) mit aussagekräftigen Unterlagen, wie Lebenslauf, Ab­schluss­zeugnis Studium und Arbeitszeugnisse. Aus­ländische Berufs­abschlüsse können nur berücksichtigt werden, wenn Sie einen Nach­weis über die Gleich­wertig­keit vor­weisen können. Die hierfür zuständige Stelle können Sie über das Portal www.anerkennung-in-deutschland.de finden. Weitere Beratung dazu erhalten Sie auch über die Service­stelle zur Erschließung aus­ländischer Qualifikationen im Sozial­referat unter www.muenchen.de bzw. per E-Mail: servicestelle-anerkennung.soz@muenchen.de (bitte ver­wenden Sie den Betreff „Bewerbung bei der Landeshauptstadt München“).

Ende der Bewerbungsfrist ist der 03.05.2019.

Wappen

 Weiter zum Bewerbungsportal

footerDBPtotal e qualitycharta der vielfalt